Allgemein

Räge-, Rägetröpfli, sie tröpflet uf mis Chöpfli….

Räge-, Rägetröpfli, sie tröpflet uf mis Chöpfli….

Endlich hat die grosse Hitze ein Ende genommen – die Trockenheit allerdings noch nicht ganz, denn die wenigen Regentropfen vermögen noch längst nicht auszugleichen, was Petrus diesbezüglich in den letzten heissen Sommerwochen versäumt hat. Immerhin: Küsnacht hat das Feuerverbot aufgehoben und wir dürfen unseren Gartengrill wieder aktivieren – an lauen Herbstabenden zum Beispiel…. Unsere fünf Helden haben nicht schlecht gestaunt, als sie nach einer „verchutteten“ Nacht, wie man auf Züritütsch sagt (die sie allerdings verschlafen hatten), von einem grauen Wolkenhimmel empfangen wurden! Da zeigte sich dann ganz schnell, dass es sich bei den MAKOLOLOs um waschechte (im wörtlichen Sinne!) Ridgebacks „out of Africa“ handelt: Regentropfen vom Himmel und Dusch-Kaskaden von den Büschen? Nein danke, ist gar nicht nach unserem Sinne! Dachten’s und machten flugs kehrt: an den Schärmen unterm Vordach und dann erst mal Siesta, schlechte Zeiten soll man bekanntlich am besten verschlafen! Soviel haben unsere Schlechtwetter-Helden schon gelernt – Schlechtwetter haben sie schliesslich seit dem 30. Juni, ihrem Geburtstag, noch überhaupt nie erlebt! WAS FÜR EIN JAHRHUNDERT-SOMMER!!

Leave a Reply