Allgemein

Nandi und die Nannys

Nandi und die Nannys

Die vier Erongo-Welpen aus dem UMLANI-Kennel fangen an die Welt zu entdecken: Alle vier blinzeln inzwischen aus offenen Augen in die Welt und nehmen wohl auch schon einiges ganz konkret wahr. Dieses auf alle Fälle: Ohren, Rütchen und Pfoten der Geschwister! Nagt man mit den ganz neuen, frisch gewachsenen Zähnchen daran, quietscht der Besitzer oder die Besitzerin in aller Regel noch viel schöner als das schönste Gummitierchen – was natürlich sofort nach einer „Zugabe“ verlangt. Das könnte so den ganzen Tag weitergehen, wenn nicht, ja wenn nicht…. Wenn nicht zwischendurch mal wieder das Bäuchlein knurren und das Mäulchen gähnen würden! Also ran an Mamas Milchbar und dann aufs Ohr gelegt (wenn’s denn noch dran und nicht abgenagt ist…!)

Die Brüder „Herr Rot“ und „Herr Grün“ bringen inzwischen beide so um die zweieinhalb Kilo auf die Waage und die Mädels „Frl. Rosa“ und „Frl. Gelb“ stehen ihnen nur wenig nach. Noch wird täglich meist zweimal gewogen – das A und O eines verantwortungsbewussten Züchters, denn wenn irgendetwas nicht stimmt, tut es sich zuallererst auf der Waage kund.

Besonders schön ist es zu beobachten, wie die Familienbande den Clan zusammen halten! Möchte Mama Nandi selber mal ein Nickerchen halten oder im Garten die Herbstsonne geniessen, springt Moremi, ihre dreieinhalbjährige Tochter aus dem C-Wurf, gerne ein und kümmert sich so lange um die Kleinen. Bin ich am Hüten der Rasselbande, schlüpft neuerdings auch Daymani, Nandis eineinhalbjährige Tochter aus dem D-Wurf, liebend gerne in die Rolle der Nanny: Ganz vorsichtig hat sie sich Schritt für Schritt an die Wurfkiste herangepirscht und mit ihren kleinen Halbgeschwistern erste Bande geknüpft. Natürlich stets unter dem wachsamen Blick von Mama Nandi, die aber ganz offensichtlich auch diese Tochter gerne gewähren lässt. Es ist gar nicht so viel anders als bei den Menschenaffen: die jungen Weibchen lernen von ihren Müttern den richtigen Umgang mit Kleinkindern…

So tummeln sich denn zurzeit in der UMLANI-Wurfbox die Vertreter von drei Würfen: UMLANi-C, UMLANI-D und die kleinen UMLANI-E – alle unter der souveränen Aufsicht von Mutter MAKOLOLO Chanda Nandipa ya Umlani.

Natürlich ist auch Grossmutter MAKOLOLO Buyuni mit dabei – doch die zieht sich gerne aufs Sofa zurück und überwacht von ungestörter Warte aus das Gewusel ihrer Sippe – nur wenn die beiden jungen Nannys Moremi und Daymani sich ihrer Meinung nach etwas allzu wild gebärden, steigt unsere Grande Dame vom Podest und sorgt freundlich, aber bestimmt für Ordnung.

Keine Selbstverständlichkeit, dass das Zusammenspiel der Generationen rund um die Wurfbox so problem- und reibungslos funktioniert! Wir sind sehr stolz auf unsere instinktsicheren Hündinnen! Und machen – oft mit Staunen, manchmal auch mit einem versteckten Schmunzeln – viele wertvollen Verhaltensbeobachtungen.

Leave a Reply

2 Comments

Sigrid Lüber - 18. Sep, 2015 - Antworten

einfach wunderbar wie diese Welpen aufwachsen dürfen und ganz erstaunlich wie gut die Familienbande bei diesem Rudel funktionieren.

Claudia Suremann - 20. Sep, 2015 - Antworten

Liebe Anne
Lese mit Begeisterung deine Zeilen und sehe mir jedes Bild der Viererbande mindestens 5x an
Es ist schön die Entwicklung mit verfolgen zu dürfen und wir freuen uns schon bald alle live zu erleben.
Bin tief beeindruckt dass der ganze „Clan“ so zusammen harmoniert, einfach sagenhaft.