Allgemein

Kommt ein Affe geflogen…. / Safari-Notizen aus Tanzania (VI)

Kommt ein Affe geflogen…. / Safari-Notizen aus Tanzania (VI)

Wenn es schwarz-weiss ist und durch die Luft fliegt – was könnte es dann sein? Kein Zebra – das kann nicht fliegen! Kein Panda – der kann auch nicht fliegen und den gibt es auch gar nicht in Tanzania… Ein Elsterwürger? Falsch: der ist viel kleiner!

Was an diesem Tag im tanzanischen Selous-Reservat von Baum zu Baum flog, waren Angola-Colobusse. Mit Bussen hat das auch nichts zu tun (die fliegen auch nicht…), wohl aber mit Affen. Der Colobus mit seinem prachtvollen schwarz-weissen Fell wurde lange Zeit genau deswegen gejagt: die seidigen Haarquasten wurden zu Fliegenabwehrpinseln verarbeitet – Schande über uns Menschen, die wir unserer Phantasie kaum Grenzen setzen, wenn es darum geht, Tiere zu irgendetwas völlig Unsinnigem oder Ueberflüssigem zu „nutzen“!

Die Colobus-Affen werden auch Stummelaffen genannt und zwar weil sich ihr Daumen im Laufe der Evolution zurückgebildet hat. Was den Colobus aber nicht daran hindert, sich mit den übrigen vier Fingern (ohne sichernden Gegen“hebel“ sozusagen) bestens an Ästen und Zweigen festzuhalten und sich in halsbrecherischen Flugsprüngen von Baumwipfel zu Baumwipfel zu katapultieren.

Heute haben wir Glück gehabt: Wir sind den stattlichen Affen in einem Galeriewald des Selous mit hohen Bäumen – ihrem Lieblings-Biotop – zufällig begegnet und sie liessen sich von uns beim Fressen von Blättern und beim Fliegen durch die Baumkronen nicht stören. Einfach nur schön! Viel schöner als Fliegenwedel…!

Leave a Reply